Einmal IR(R)LAND und zurück

Sommerlager der Pfadis vom 11. bis 25. August 2018

11.8.2018:
Wir fliegen tatsächlich, mit 11 Pfadis und 2 Leitern! Und auch noch pünktlich – 16:35 h. Das ist nicht selbstverständlich, denn einen Tag vorher hat Ryanair noch gestreikt!
Landung in Dublin um 18:30 h. Ortszeit. Steven, ein Leiter der 164th Brackenstown Scouts holt uns mit einem Kleinbus vom Flughafen ab (vor lauter Reisebussen kaum zu finden) und bringt uns nach Swords, ein Vorort von Dublin. Wir dürfen dort in dem Den der Pfadfinder übernachten.

12. – 15.8.2018:
Wir fahren mit dem Bus, unser Hauptverkehrsmittel, nach Galway, eine lebhafte Universitätsstadt an der Westküste von Irland. Es soll eine der schönsten Städte Irlands sein. Wir überprüfen das das nächste Mal bei strahlendem Sonnenschein noch etwas genauer 😉 …. Unterkunft: Wir zelten in Salthill, direkt an der Küste.

15. – 17.8.2018:
Unser Pfad führt uns für 3 Tage nach Doolin im Südwesten. Das Wetter hat seine volle Bandbreite präsentiert: Bei regnerischem und windigem Wetter besteigen wir die Cliffs of Moher, setzen bei Sonnenschein nach Inis Óirr, der kleinsten Insel der Aran Islands über, besichtigen ein rostiges Schiffswrack und essen gemeinsam ganze Blöcke von Fudge.

18.8.2018:
Heute geht´s weiter mit dem Bus nach Ennis, eine kleine Stadt südöstlich von Doolin. Die Leiter empfehlen eine Übernachtungsübermöglichkeit in der Kirche. Nach langem Warten und Beratungen einiger Kirchenmänner landen wir schließlich in einem Den neben der Kirche. Ganz wichtig: Übernachten dürfen wir nur unter der Bedingung, dass ein Halstuchtausch vorgenommen wird. Dieses Angebot nehmen wir gerne an.

19.8.2018:
Heutiges Ziel: Portlaoise, südwestlich von Dublin. Finde ich cool, weil 3 alte Bekannte von mir vorbeikommen wollen, um uns zu treffen. Sie kommen und wir haben eine Stunde Zeit zum Plaudern – und zum Halstuchtausch, denn einer meiner Freunde ist auch ein Pfadfinder.

Die dortigen Pfadfinder sind kurz vor unserer Ankunft von einer Tour zurückgekommen, und wir können uns für die Übernachtung dort durch Hilfe beim Aufräumen revanchieren.

20.8.2018:
Der ultimative Survival-Test: In 24 Stunden von Portlaoise nach Kilkenny kommen, ohne Leiter, aber mit €160 für alle zum Übernachten und fürs Essen (+ €90 Notfallgeld).

Wir planen zuerst nach Stradbally zu wandern (11 km), von dort aus sind dann noch 40 km mit dem Bus geplant. Nach 5 km Wandern auf der Landstraße hält ein Mann mit einem großen Anhänger und bietet an, uns mitzunehmen. Wir sagen Danke und dass wir schon zurechtkommen. 20 Min später erscheint er wieder, mit einem zweiten Wagen und seiner Frau. Sie erklärt, dass die Straße auf der wir wandern bald keinen Standstreifen mehr habe, und das sei dann doch gefährlich. Kurze Zeit später befinden sich alle Pfadis und alle Rücksäcke in den Wagen von dem freundlichen Ehepaar. Sie setzen uns in Stradbally ab. Dann: Erst einmal Chips (Pommes) für alle bei Supervalu.
Wenig später fährt der letzte Bus nach Kilkenny an der Haltestelle vorbei, an der wir auf ihn warten, weil wir nicht gewinkt haben. Wir wussten nicht, dass man das machen muss. Also ist Übernachtung in Stradbally angesagt. Wir klingeln bestimmt an 20 Häusern – aber kein Erfolg. Eine Frau gibt uns den Rat, am Kiosk zu fragen. Machen wir. Die nette Frau dort ruft den Besitzer eines noch unfertigen Campingplatzes an, der genau hinter dem Kiosk liegt; der kommt und bietet uns an für €5 auf diesem Platz zu übernachten. Er sagt gefühlt 20 Mal: „It is very, very safe here“. Wir freuen uns und schlafen in dieser Nacht „at a very, very safe place“ .

21.-22.8.2018:
Unser Frühstück am nächsten Morgen besteht aus Baguettes, die uns die nette Frau vom Kiosk am Abend vorher geschenkt hat.

Dann fahren wir mit einem kleineren Bus nach Kilkenny. Dort erklären uns Polizisten den Weg zum Campingplatz, wo Maike und Max auf uns warten – 3 km entfernt. Also „Mission accomplished“: Übernachtet haben wir, gegessen haben wir, Notfallgeld haben wir nicht gebraucht, von dem restlichen Geld haben wir sogar 50 Cent übrig!!!

In Kilkenny, hier bleiben wir eine Nacht, besuchen wir Kilkenny Castle und einige von uns ein Einkaufszentrum.

22.-25.8.2018: Wir fahren zurück nach Dublin, wo wir noch 3 Nächte Aufenthalt haben. Zusammen mit den Leitern und einem Stadtplan habe ich eine kleine Stadtbesichtigung organisiert und durchgeführt. Wir haben gesehen:
Trinity College Dublin, Molly Malone, O´Connell Street, Grafton Street, The Spire (Drogenspitze genannt) Ha´penny Bridge und vieles mehr. Auch den Zoo haben wir besucht.

25. August: Rückreisetag: Rucksäcke gepackt, Vollservice von den Brackenstown Scouts (also Bustransport zum Flughafen), Flieger genommen und mit einiger Verspätung (technische Störung der Deutschen Bahn) gegen 19 h. am Flughafen Düsseldorf angekommen.

Es war eine schöne Fahrt! Danke, Maike und Max! Hoffentlich ist bald wieder Sommer…

Geschrieben von: Kevin C.R.